Singen | Das beste Training für die Stimme

Singen

Der umfassende StimmSport!

Sin­gen ist das beste Trai­ning für die Stim­me, denn hier funk­tio­niert sie auf die natür­lich­ste und ursprüng­lich­ste Wei­se. Beim Sin­gen sorgt die Atemmus­ku­la­tur für einen gleich­mä­ßi­gen, kon­trol­lier­ten Luft­strom. Die Luft im Kör­per wird in Schwin­gun­gen ver­setzt, die sich dann als Schall­wel­len aus­brei­ten. Und genau die­se Akti­vi­tät der Atem-Mus­keln ist der Trai­nings­ef­fekt beim Singen.

Anders als beim Spre­chen oder auch beim hef­ti­gen sport­li­chen Atmen ist der Luft­strom, also die aus­ge­bla­se­ne Luft, beim Sin­gen nur mini­mal, weil sie maxi­mal in Schall­wel­len umge­wan­delt wird.

Resonanz und Rausch

Die schwin­gen­de Luft im Kör­per erzeugt Reso­nanz, die einen tol­len Ton nach außen vor allem aber ein unmit­tel­bar authen­ti­sches. woh­li­ges Gefühl für den eige­nen Kör­per erzeugt. Der Atem ist hier wie eine kosten­lo­se Dro­ge, an der man sich ohne Gefahr berau­schen kann.

Leich­tes Schwin­del­ge­fühl stellt sich ein, der Kör­per wird in unge­wohn­ter Wei­se mit Sauer­stoff ver­sorgt. So inten­siv soll­te man eigent­lich öfter atmen…
Sin­gen ist wie ein Rausch­zu­stand, denn der Kör­per pro­du­ziert zahl­rei­che Boten­stof­fe, die Stim­mung, Immun­sy­stem und Mus­ku­la­tur posi­tiv beeinflussen.

Energie und Motivation

Sin­gen ist gesund und wird daher auch regel­mä­ßig als eine wirk­sa­me und nach­hal­ti­ge Maß­nah­me in der Gesund­heits­för­de­rung ein­ge­setzt. Sin­gen im Team bewirkt eine gute Stim­mung und schafft eine posi­ti­ve Atmosphäre.

Sin­gen ist das, was die Men­schen immer gemacht haben, um sich in eine gute Stim­mung zu ver­set­zen, aber auch, um in Tran­ce zu gera­ten, um eine höhe­re Stu­fe des Bewusst­seins zu erlan­gen.- Sin­gen gibt es schon viel län­ger als Sprechen.

Jeder kann Singen

singen
Wohl­ge­merkt, es han­delt sich nicht um etwas, das man ent­we­der kön­nen kann oder nicht. Auch nicht dar­um, unbe­dingt künst­le­risch schön zu klin­gen, um die Schwie­ger­mut­ter zu beein­drucken. Es geht um einen unmit­tel­ba­ren Aus­druck des eige­nen Seins. Sin­gen kann jeder, der sich frei­macht von dem Gedan­ken, dass er nicht Sin­gen kann. Jeder, der sei­nen Kör­per in Schwin­gung ver­setzt und Mut und Lust bekommt, sei­ne Stim­me zu spüren.

Singen und Stimmtraining

So ist das Sin­gen ein grund­le­gen­der Bestand­teil mei­nes Stimm­trai­nings und ich erle­be es sehr oft, dass Men­schen durch Sprech­trai­ning dafür eine Begei­ste­rung ent­fal­ten. Denn mei­stens lässt es sich nicht ver­mei­den, dass es auch schön klingt, wenn die Stim­me ins Lau­fen gerät.