Stimmsport — Das beste Training für die Stimme

segeln

Das Training der Stimme funktioniert wie ein Sport

Beim Sport trai­nie­ren wir Mus­keln. Egal ob das Ten­nis, Hockey, Rudern, Sin­gen oder Gei­ge spie­len ist. Sogar Schach ist ein Sport. Auch beim Trai­ning der Stim­me geht es dar­um, Bewe­gungs­ab­läu­fe zu üben, bis sie mög­lichst spie­lend leicht funk­tio­nie­ren. Die­se Bewe­gungs­ab­läu­fe sind eine Kom­bi­na­ti­on aus kör­per­li­cher und gei­sti­ger Aktivität. 

Die Gewich­tung von bei­den ist immer unter­schied­lich. Man­che die­ser Bewe­gun­gen kann man sehen, ande­re nicht. Man­che Mus­keln las­sen sich leicht durch unser Bewusst­sein steu­ern, ande­re wie­der nicht. Wenn etwas gut trai­niert ist – also wenn man etwas kann – macht es Spaß, damit umzu­ge­hen.
Die­ser Spaß über­trägt sich auch auf andere.

Der Zusam­men­hang zwi­schen Sport und Stim­me mag sich zunächst nicht gleich erschlie­ßen. Das liegt dar­an, dass wir die Stim­me mei­stens als etwas von der Natur Gege­be­nes anse­hen, was ein­fach da ist und sich nicht ver­än­dern lässt. Den Cha­rak­ter unse­rer Stim­me kön­nen wir auch nicht ver­än­dern. Er ist ein Bestand­teil unse­rer Per­sön­lich­keit so wie die Far­be unse­rer Augen oder die Form unse­rer Nase.

Was wir aber mit der Stim­me machen, wie wir mit ihr umge­hen, das ent­schei­den wir selbst.

Sport und Stimme

Aktivität von Muskeln

gemeinsam trainieren

Die Stim­me ist eine Akti­vi­tät von Mus­keln und daher kön­nen wir sie wie einen Sport trai­nie­ren. Die­ser Sport kann unter­schied­li­che Zie­le haben.
Je nach­dem ob Du ein guter Spre­cher, Red­ner, Sän­ger, Bauch­red­ner, Stim­men­imi­ta­tor oder Vor­le­ser wer­den willst. Beim Stimm­sport trai­nie­ren wir vor allem die Atem- und die Stimmmuskulatur.

Sport bedeu­tet Trai­ning von Bewe­gun­gen und Bewe­gungs­ab­läu­fen. Wir wie­der­ho­len sie, trai­nie­ren wie­der und immer wie­der, bis sie sich schließ­lich im Kör­per­ge­dächt­nis fest­set­zen und unbe­wusst ablau­fen, sei es beim Spiel oder beim Wettkampf. 

Beim Stimm­sport geht es genau­so. Aller­dings sind vie­le Bewe­gungs­ab­läu­fe bei der Stimm­ak­ti­vi­tät unsicht­bar und oft haben wir kei­nen bewuss­ten Zugriff auf sie. 

„Strecken sie doch ein­mal ihre Stimm­bän­der ganz weit nach hin­ten!“ Das wir ja ja wohl so ein­fach nicht gelingen! 

Wir kön­nen die­se Mus­keln nicht sehen. Sie arbei­ten im Ver­bor­ge­nen. Sie tun das, was sie tun müs­sen, wenn sie vom Gehirn die ent­spre­chen­den Befeh­le bekom­men. Die Bewe­gungs­ab­läu­fe beim Gebrauch der Stim­me, das Zusam­men­wir­ken von Atem und Stimm-Mus­ku­la­tur, sind unsicht­bar. Den Bewe­gungs­ab­lauf beim Auf­schlag im Vol­ley­ball kann ich klar sehen, sogar in Zeitlupe.

Im Stimm­sport erlan­gen wir einen Zugang zu die­sen unsicht­ba­ren Bewe­gungs­ab­läu­fen und trai­nie­ren sie. Mei­stens benut­zen wir ein­fa­che kör­per­li­che Bewe­gungs­ab­läu­fe, die sicht­bar sind, und stel­len so ein Zusam­men­wir­ken von äuße­rer Mus­ku­la­tur und Atem- Stimmmus­ku­la­tur her. Mach­mal hel­fen wir uns beim Trai­ning der Stim­me auch mit inne­ren Bil­der und Vorstellungen.

Durch Sport gesund und zufrieden

Training von Körper und Geist

gesund und zufrieden

Aber Stimm­sport ist noch viel mehr als nur ein Trai­ning der Stim­me. Der inten­si­ve­re Ein­satz des Atems macht uns aus­ge­gli­che­ner und zufrie­de­ner. Wir füh­len uns ange­nehm belebt und zuhau­se in unse­rem Kör­per. Wir spü­ren, dass wir leben­dig sind und stark. Wir den­ken und han­deln im Ein­klang von Kör­per und Geist. Das Bewäl­ti­gen von Her­aus­for­de­run­gen belohnt uns mit Gefüh­len von Glück und Zufrie­den­heit. Stimm­sport baut Streß ab und akti­viert das Immun­sy­stem.

Training der Muskulatur — Training der Stimmung

Beim all­täg­li­chen Spre­chen den­ken wir nicht dar­über nach, wie die Stim­me funk­tio­niert, son­dern wir kon­zen­trie­ren uns dar­auf, was wir sagen wol­len. Hier spie­len unser Wil­le zum Aus­druck aber auch unse­re momen­ta­ne Befind­lich­keit eine Rol­le. Die Stim­me ist immer auch ein Aus­druck unse­rer inne­ren Stim­mung. Wie geht es mir gerade? –

Lei­der kön­nen wir unse­re Mit­men­schen hier nicht belü­gen. Und wenn wir es ver­su­chen, wird es immer unglaub­wür­dig blei­ben. Die Ande­ren sind näm­lich auch Inhaber/innen einer Stim­me und spü­ren instink­tiv, wie es mir geht. Im schlimm­sten Fal­le habe ich mein Gegen­über zwar irgend­wie ange­spro­chen aber nicht wirk­lich erreicht.

Stimm­sport ist also nicht nur ein rei­nes Trai­ning der Stimmmus­keln son­dern auch ein men­ta­les Trai­ning. Wir trai­nie­ren, gei­stig fokus­siert zu blei­ben und unse­re Befind­lich­keit mit in die Waag­scha­le zu wer­fen. Im besten Fall ist die­se Befind­lich­keit gut, über­zeu­gend, mit­rei­ssend. Eine sehr gute Art Stimm­sport zu trei­ben kann auch Sin­gen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.